Swarm by Foursquare

Swarm by Foursquare

Foursquare-Fans aufgepasst! Man hat es in den letzten Monaten und Versionen schon gemerkt, die Foursquare App verschiebt ihren Fokus, vom einfachen Einchecken und teilen mit Freunden, immer mehr auf das Suchen und Finden von tollen Locations: Was ist gerade angesagt? Wo bekomme ich jetzt einen tollen Kaffee? etc. Nun kommt mit Swarm eine neue zweite App heraus mit der diese beiden Funktionen schlussendlich aufgeteilt werden sollen! Die bisherige Foursquare App wird über kurz oder lang den explorativen Part übernehmen. Wer die Swarm App installiert hat und die Foursquare App öffnet kann sich dazu entscheiden das schon einmal auszuprobieren bevor die Foursquare App für alle umgeschaltet wird.

In Swarm selbst geht es ausschließlich um das mitteilen des eigenen Standortes. Das passiert sowohl wie gewohnt durch gezielte Check-In’s als auch durch die Anzeige der näheren Nachbarschaft, in der ihr euch gerade befindet. Dazu nutzt die App im Hintergrund euren Stadtort und somit können eure Freunde jederzeit sehen in welchem Stadtviertel (und nicht genauer) ihr euch gerade rumtreibt. Wem das privatsphären- und akkutechnisch zu weit geht der kann der App natürlich verbieten sich im Hintergrund zu aktualisieren (Einstellungen App > Allgemein > Hintergrundaktualisierung). (Das geht übrigens mit allen anderen Apps auch. Eure Akku wird es euch danken!)

In der Swarm App gibt es wie gewohnt eine Liste eure Freunde chronologisch sortiert nach deren letzten Check-In’s. Neu ist eine nach Entfernung basierte Ansicht unterteilt in verschiedenen Distanzen. Auch könnt ihr jetzt beim Einchecken in Form eines tollen Icons einen Hinweis darauf geben, was ihr dort macht oder wie es euch dabei geht! Das ist unserer Meinung nach eine tolle Idee, macht wirklich Spaß und bringt mal wieder frischen Wind in das etwas dröge gewordene einchecken! Viel Spaß mit den Herzen, Regenbögen und natürlich Einhörnern!

Erhältlich im App Store

 

 

Verkehrs-App Citymapper für Berlin

Citymapper vereinfacht die Fortbewegung in der Stadt. Sie schlägt unterschiedliche Verkehrsmittel vor, nachdem der Nutzer sein Ziel eingegeben hat. Dieses kann eine Bahnstation, eine Straße oder ein Ort sein wie beispielsweise eine Bar. Dazu greift die App auf die Daten der Geolocation-App Foursquare zurück. Es funktioniert in Berlin nach einem kurzen Test schon sehr gut.

citymapper-01 citymapper-02 citymapper-03 citymapper-04Citymapper App in iTunes.

WePopp

20140303-211331.jpg

Ihr sucht noch nach dem richtigen Tool um eure Freunde mal wieder auf ein Bier einzuladen? Das nächste Meeting steht an, ihr müsst nur noch Ort und Zeit festlegen? Irgendwann kommende Woche wollt ihr unbedingt ins Kino zu dem neuen Streifen, wisst nur nicht wann eure Freunde Zeit haben?
Dann probiert doch mal WePopp. Schlagt Ort(e) und Zeit(en) vor, ladet eure Freunde dazu ein, wartet auf ihre Antworten und stimmt gemeinsam darüber ab wann und wo es los geht.
Hübsch verpackt und einfach zu bedienen löst die App eure Abstimmungsschwierigkeiten und macht das Planen um vieles einfacher! Ein Plus: die eingeladenen Teilnehmer müssen nicht einmal die App oder einen Account besitzen sondern können auch so abstimmen! Wir wünschen fröhliches Organisieren und dann viel Spaß beim eigentlichen Treffen!

20140303-211250.jpg
20140303-211255.jpg
20140303-211300.jpg
20140303-211305.jpg

20140303-212257.jpg

KptnCook – So macht kochen auch mir Spass

KptnKook Icon

Man denke ja immer, beiden Kochapps kann einen nichts mehr vom Hocker hauen, weil schon alles dagewesen ist. Aber weit gefehlt: KptnKook ist so ein Kandidat, der heraussticht und auch mir als eher Selten-Kocher wieder Lust aufs kochen macht. Die Kernbotschaft der App: 3 Gerichte pro Tag zur Auswahl (also der Kochhaus-Gedanke in App-Form), die in maximal 30 Minuten zubereitet werden können. Dazu natürlich alle wichtigen Infos wie Zutaten und sogar noch die Anzeige des Preises für die Zutaten in unterschiedlichen Supermärkten (drei unterschiedliche Supermarktketten sind es scheinbar zur Zeit). Und das ganze in einem wirklich wunderbaren Design mit einer tollen UX umgesetzt.

So bekomme ich auch wieder Lust aufs kochen: Überschaubare Auswahl an Gerichten, definitiv schnell zuzubereiten und dann noch wirklich einfach und schön zu bedienen. Mehr braucht es nicht. Und das Potential der app deutet sich ja erst an: Richtig spannend wird es natürlich wenn ich mit der Supermarktauswahl nicht nur den Preis angezeigt bekomme, sondern die Waren direkt bestellen kann, so dass sie im Supermarkt schon fertig eingepackt bereit liegen, wenn ich auf dem Heimweg dort vorbeigehe, oder mir sogar nach Haus geliefert werden.

Die App ist kostenlos. Anschauen lohnt.

Erhältlich im App Store

KptnKook 1 KptnKook 2 KptnKook 3 KptnKook 5 KptnKook 4

Erhältlich im App Store

The Room Two

The Room war vor ungefähr einem Jahr eine ganze Zeit lang mein liebstes Spiel auf dem iPad: ein wunderbaren Puzzle Spiel, dass durch seine Einfachheit, große Spannung und gleichzeitig hohe Spieldichte und Atmosphäre geglänzt hat. Mit the Room Two haben Fireproof Games im Dezember den Nachfolger veröffentlich. Und während es in The Room nur um einen Raum und eine „Maschine“ ging, in der man immer neue Geheimfächer durch versteckte Kombinationen aufdecken musste, geht es nun um mehr als einen Raum und auch mehrere Gegenstände und Konstrukte, die untersucht und geöffnet werden wollen.

Wie schon the Room ist auch The Room Two eine uneingeschränkte Empfehlung für jeden Puzzle und Rätsel Fan – vor allem auch wegen seiner dichten Atmosphäre und fesselnden (obwohl mit einfachen Mitteln erzählten) Geschichte.

The Room Two - iPad 2

The Room Two - iPad 1

The Room Two iPad 3

 

Erhältlich im App Store

Ten: TicTacToe in schwer

Neues von den OLO-Machern (Link): Ten. Ten basiert auf dem Tic Tac Toe Prinzip, Ist aber eher ein Super Tic Tac Toe auf Hyper-Speed und schon fast eher mit Schach zu vergleichen. Gespielt wird gleichzeitig auf Neun Tic Tac Toe Spielfeldern. In welchem Spielfeld der Gegner als nächstes setzen darf bestimmt man dadurch mit, wo im aktuellen Spielfeld man seinen Stein setzt (und andersherum). Gespielt wird gegen die KI oder einen menschlichen Gegner (zu zweit an einem Gerät, oder gegen einen zufällig ausgelosten Gegner über Internet). Sehr feines Spiel! Es ist kostenlos, für iPhone und iPad in Form einer Universal-App verfügbar und das anschauen lohnt allemal!

Ten - iPad

 

Erhältlich im App Store